30.07.2013

Nokia Lumia 720 - Meine ersten Eindrücke

Wie vielleicht einige schon auf Google+ mitbekommen haben, habe ich die Möglichkeit bekommen das Lumia 720 für zwei Wochen zu testen. Da das mein erstes Testgerät ist, weiß ich noch nicht wie ich den Test aufbauen werde. Wie andere Blogger, dass sie ein "Vorbericht" und dann einen mit über vierhundertdreisigtausendsiebenhundertsechunszwanzigunddrei Wörtern schreiben, möchte ich nicht machen. Dennoch möchte ich in diesem Beitrag meine ersten Eindrücke von dem Gerät und auch Windows Phone 8 präsentieren.
Das Gerät, welches man für rund 260 € bei getgoods.de kaufen kann, weißt folgende Spezifikationen auf:

  • Lange/Breit/Höhe: 127,9 / 67, 5 / 9 mm
  • Gewicht: 128 g
  • Prozessor: Snapdragon S4 Dual-Core 1GHz
  • RAM: 512 MB
  • ROM: 8 GB
  • Speicherkarte: Bis zu 64 GB
  • Kamera: 6,7 Megapixel
  • Display: 4,3 Zoll IPS-LCD
  • Auflösung: 800x480 (217 ppi)
  • Akku: 2000 mAh
  • Verbindung:
  • Micro-Sim
  • Micro-USB 2.0
  • WLAN 802.11 a/b/g/n
  • NFC
  • HSDPA+
Klingt von den Daten also erst mal ganz spannend. Vor allem "der große Akku" für ein Handy mit 4,3 Zoll bei der "kleinen" Auflösung, sollte wahrscheinlich etwas länger halten. Aber das werde ich die Tage noch herausfinden.
Etwas schade finde ich, dass die 4,3 Zoll in ein etwas zu großes Gehäuse gepackt sind. Wie man erkennen kann, ist das komplette Gerät fast so groß wie das Nexus 4. Ohne jetzt auf die genauen Maße zu achten.
Was mich merkwürdigerweise sehr positiv überrascht hat war Windows Phone 8. Das Gerät fluppt richtig und macht mit dem Betriebssystem richtig Spaß. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass es etwas "Neues" ist. Als Technik-Affiner Mensch will man ja immer etwas Neues zum Spielen haben. Aber egal. Es macht Spaß damit zu arbeiten. Vielleicht legt es sich die Tage, vielleicht auch nicht.
Aber abgesehen davon, merkt man, dass es an dem Betriebssystem auch noch jede Menge zu tun gibt. Viele Sachen gibt es, auch schon auf den ersten Blick, wo man wirklich denkt "WFT?". Aber dazu später mehr.
Was mir an dem Gerät auch sehr gefällt ist die Kamera. Ich muss vorne weg noch dazu sagen, dass ich Bilder fast ausschließlich auf dem Smartphone oder Tablet anschaue. Und dort sehen sie einfach brillant aus. Wirklich farb echt, als könnte man sie direkt anfassen. Durch den Test muss ich diese zwansgmäßig auch auf dem Computer begutachten. Aber hey, hier machen sie auch keine schlechte Figur. Zumal das Feature, dass man allein vom draufdrücken auf den Screen ein Foto macht, dabei wirklich geholfen hat. Selbst im Dunkeln macht die Kamera gute Fotos. Wahrscheinlich auch dank des etwas übertriebenen Lichtes, welches neben der Kamera angebracht ist. Dieser ist teilweise so stark, dass Hund und Mensch sich doch zusammenreißen muss, um nicht zu blinzeln oder die Augen zu verschließen.

Fotos von dem Gerät, Fotos die ich mit dem Gerät geschossen habe und Screenshots sind verlinkt.
Erste Meinung also: Positiv Überrascht. Ich bin gespannt was die nächsten zwei Wochen bringen und was das Gerät noch so für mich auf Lager hat.
Wenn ich etwas spezielles Testen soll kann man mich selbstverständlich auf G+ oder Twitter anschreiben.