07.03.2013

UI-Probleme durch Herstelleroberflächen

Schon lang kein Beitrag mehr über Fragmentierung gelesen? Auch lange nichts mehr drüber gelesen, dass Nature UX nervt und Stock Android das einzig ware ist? Na dann wird es mal wieder Zeit. Noch sind Gerüchte frisch und können somit schön in den Beitrag eingebunden werden.

Worum gehts? Ein Blog soll angebliche Screenshots des Samsung Galaxy S4 bekommen haben. Darauf sieht man zum einen die Einstellungen, zum anderen eine art "System-auslese-App".
Ihr könnt jetzt zum einen die schöne Unterteilung der Einstellungen begutachten oder etwa lesen, welchen Prozessor das Handy hat. Das Interessiert uns oder mich aber erstmal weniger.

Für mich, also Hobby Android-Entwickler, spielen die Screens ganz andere rollen: Die ActionBar und die vermutlich darunterliegende Tab-Bar. Wobei, ActionBar? Richtig, es ist keine Vorhanden. Okay, kann man einfach via getActionBar().hide() in jeder App verstecken. Aber eins, und das finde ich wirklich schlimm, ist die Tab-Bar. Rechts, schön Android-Stock "wie es sein sollte". Links sieht man dann das Pendant von Samsung. Auch schön, keine Frage. Allerdings zerstört so etwas den roten Faden der Oberfläche. Das ist einfach so. Jede App, auch wenn sie genau das gleiche macht, kann auf einem Hersteller-Device komplett anders (aber auch gleich!!!) als auf einem Nexus aussehen.
Das finde ich wirklich schade. Die Hersteller geben sich mit Ihren individuellen Oberflächen, die wirklich nicht nur schlecht sind, richtig mühe. Doch jede 3-Anbieter-App zerstört die klare Linie. (Soll jetzt kein Appell an Entwickler sein :)).

via: Link