21.03.2013

Android's neuer Play Store

Heute Nacht, unserer Zeit, hat Droid-Life eine neue Version des Play Stores für Android in die Finger bekommen und auch direkt in einem Video festgehalten.

Eigentlich war es abzusehen, dass Google hier ein Redesign in Angriff nehmen muss. Es gab da schon mal ein ganz guten Ansatz eines Australischen Designers. Auch er spielte viel mit Farben und hauchte dem Store somit etwas mehr "Leben" ein.


Das Design geht mehr in Richtung Google Now statt Holo. Wobei man natürlich die Ansätze von Holo immer noch ganz klar heraus erkennen kann.
Was mich an dem Design wieder stört: Der "einfache" Wechsel zwischen Apps(Games)/Movies/Music usw. Er ist einfach nicht gegeben. Wieder, wie im aktuellem Store, muss man wahrscheinlich hunderte Schritte zurück gehen, um auf den Start-Screen zu gelangen. Von dort aus kann man dann erst wieder eine neue Kategorie auswählen.
Da fände ich, und obwohl der das von mir gehasste Sliding-Menü einsätzt, den Ansatz von loranz besser. Einfach oben links auf das Store Icon klicken und auswählen, wohin man möchte.

Einen weiteren Ansatz, der für mich zwar nicht ganz so wichtig ist aber eigentlich dazu gehört, ist der, dass man immer noch keine Sektion "Devices" oder Geräte eingeführt hat. Wieso kann man über die Webseite, die ja auch Google Play heißt und das selbe bietet wie die App, Hardware kaufen und über die App nicht? Gut, ich denke wenn man mehr als 200€ ausgeben möchte, dann überlegt man sich das doch zweimal. Dennoch ist es für mich irgendwie naheliegend, dass ich diese dinge auch über die App kaufen könnte.

Noch einen kleinen Hacken, der mich .. nicht stört, aber zu bedenken gibt: Die Listenansicht. (Screen 2 und 4). Diese ist eher in der Now-Optik gehalten und spiegelt so ganz und gar nicht das wieder, was Google selbst in Ihren Design-Richtlienen eingetragen hat. Zugegeben, der Artikel sagt jetzt nicht, dass wir keine Hintergründe in die einzelnen Elemente setzten dürfen und auch generell, lässt man uns hier etwas mehr "Freiraum" was das Design einer Liste angeht. Dennoch sagen sie dort unter Punkt 1:
Use section dividers to organize the content of your list into groups and facilitate scanning.
Und genau hier setzte ich an. Hier gibt es keinen wirklichen trenner (divider) zwischen den Einträgen. Sie schweben so mehr oder weniger in der Luft rum.

Das ist jetzt vielleicht Gejammer auf hohem Niveau. Aber bei einem Redesign hätte ich doch etwas mehr erwartet und vorallem auf mehr Fingerspitzen gehofft. Es ist jetzt nicht die Revolution aber auch nicht schlecht.
Ich bin jedenfalls gespannt, wie man diesen auf der I/O (oder überhaupt) vorstellen wird. Denn ein großes "wow" wird es nicht geben, so meine Einschätzung.

Was sagt ihr dazu? Sehe ich das Ganze zu Kritisch oder gebt ihr mir teils recht?
Quelle: link